Jackfrucht – ein Steckbrief

Jackfrucht bestellen, Jackfrucht kaufen, Jackfrucht, Jackfruit, Bio-Jackfruit, Bio-Jackfrucht, Who's Jack, Fleischersatz, Alternative zu Fleisch, Who's Jack, Jackfruit_Dinner

Jack … Was? Ist das nicht die Frucht, die so stark riecht? Diese Fragen werden uns gelegentlich gestellt. In Bezug auf den Geruch können wir Entwarnung geben. Die wichtigsten Fakten rund um die Jackfrucht haben wir im Folgenden Beitrag für euch zusammengetragen.

#1 Namensgebung

Nein, es war nicht Jack der die Jackfrucht entdeckt hat. Der Name der Frucht wurde aus dem malaysischen Wort “chakka“ bzw. „chakra“ ableitet, was soviel bedeutet wie „rund“.

#2 Botanik

Jackfrucht oder auch Jackfruit genannt (lat. (Artocarpus Heterophyllus) gehört als grösste Baumfrucht der Welt zur Gattung der Maulbeergewächse. An einem Baum wachsen sowohl männliche als auch weibliche Blüten, die von Dezember bis März blühen. Die Früchte wachsen an stabilen Ästen direkt am Baum. Ausgewachsene Jackfrüchte können bis zu 90 cm bei einem Gewicht von 50 kg schwer werden. Die Schale der Jackfrucht ist gelblich-grün und schwer zu öffnen, weil die Frucht Kautschuk enthält. Vorsicht ist geboten, denn von Händen oder Gegenständen lässt sich das Sekret nur schwer entfernen. Betrachtet man die Jackfrucht im Längstschnitt, kann man bei der reifen Frucht eine Vielzahl von faustgroßen, gelben Steinfruchteinheiten erkennen. Jede Einheit der sogenannten Sammelfrüchte enthält zusätzlich einen ovalen Kern. Bei der jungen Jackfrucht sind die Kerne noch sehr zart, sodass sie ebenfalls verzehrt werden können. Reif sind die Kerne gekocht oder geröstet genießbar und eine wahre Delikatesse.

#3 Herkunft

Ursprünglich in Süd-Indien beheimatet fühlt sich die Jackfrucht mittlerweile auch in Süd-Amerika, Südostasien, Australien, Afrika und in der Karibik wohl. Dort wächst und gedeiht sie fleißig und bildet gigantische Früchte.

#4 Nährwerte

In der Jackfrucht sind viele wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine zu finden. Vor allem Kalium, Calcium, Eisen, Magnesium und Vitamine A, B, C, und E sind in der Frucht enthalten. Die Nährwerte der jungen und der reifen Jackfrucht weichen jedoch voneinander ab. Die junge Jackfrucht ist reich an Ballaststoffen, fett- und kalorienarm und enthält von Natur aus keinen Fruchtzucker. Ebenfalls sind in der jungen Jackfrucht bereits Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Eisen und die Vitamine A, C und B6 enthalten. Reift die Jackfrucht weiter am Baum entwickeln sich auch die Nährstoffe weiter. Darüber hinaus bildet sie Stärke. Viele gute langkettige Kohlenhydrate versorgen den Körper in diesem Zustand mit neuer Energie.

#5 Verwendung

Das besondere an der Jackfrucht ist, dass sie in unterschiedlichen Reifegraden geerntet und verzehrt werden kann. Jung geerntet hat die Jackfrucht ein helles, fest und faseriges Fruchtfleisch. Der Geschmack erinnert in dieser Phase an eine sehr milde Artischocke. Aufgrund des neutralen Geschmackes und wegen ihrer besonderen Konsistenz ist sie vor allem in der Küche als Alternative zu Fleisch bekannt. Es vergehen ungefähr 180 Tage bis die Jackfruit reif geerntet werden kann. Das Fruchtfleisch entwickelt während der Reifung eine kräftig gelbe Farbe und schmeckt nun nach einer Mischung aus verschiedenen tropischen Früchte. Wir beschreiben den Geschmack als einzigartigen Mix aus  Ananas, Mango und Banane.

#6 Jackfrucht vs. Durian

Die Jackfrucht wird gerne mit der Durian (im Volksmund als Stinkfrucht bekannt) verwechselt. Mit der Durian hat die Jackfrucht jedoch nicht viel gemeinsam. Tatsächlich gehört die Durian in die Familie der Malvengewächse während die Jackfrucht zu den Maulbeergewächsen gehört. Auch ihr Aussehen unterscheiden sich voneinander. Die Durian hat eine wesentlich stacheligere Schale als die Jackfrucht. Auch in Geruch, Konsistenz und Geschmack unterscheiden sich die beiden Früchte voneinander.